Zum Hauptinhalt springen

Heißprägeverfahren – Ihr Produkt in neuem Licht

Wir von BAIER vereinen hochwertiges Design mit wirtschaftlicher Dekoration. Oberflächenveredelung durch Heißprägung verleiht Ihren Produkten eine unvergleichbare Attraktivität: Die Varianz der Looks reicht von einfarbig über Metallic-Glanz bis zu gebürsteten Designs oder Chromoptik. So können Sie auf all Ihren Bauteilen ästhetische Statements setzen.

Dabei ist das Heißprägeverfahren äußerst beständig, präzise, wirtschaftlich und nachhaltig. Eine spezifische Vor- und Nachbehandlung der heißgeprägten Teile ist nicht notwendig und die Weiterverarbeitung der Bauteile somit direkt im Anschluss möglich. Mit fortschreitender Prozessinnovation und Automatisierung können Sie zusätzlich von einem verringerten Energieeinsatz und Nachverfolgbarkeit profitieren.

Vorteile des Heißprägens:

 

  • Hohe Designvielfalt

  • Easy-to-use-Produktionsprozess

  • Wirtschaftlicher & nachhaltiger Dekorationsprozess

Prägetechnik

Zum Heißprägen brauchen Sie genau drei Komponenten: Prägefolie, -werkzeug und -maschine. Diese müssen genau aufeinander abgestimmt sein, um das Dekor randscharf und ohne Fehlstellen auf Ihr Produkt bringen zu können. Dabei sind Prägetemperatur, -zeit und -kraft maßgebend für die Qualität des Finishings.

Prägeverfahren

Jede Anwendung braucht ihre eigene Heißprägefolie und ihren eigenen Stempel, der nach Ihren Designvorgaben hergestellt wird. Beim klassischen Heißprägen wird zunächst Folie auf ein Substrat gelegt. Ein beheizter Stempel überträgt das Motiv anschließend unter Druckeinwirkung auf das Substrat.

​​​​​​​Die vier Säulen des Dekorationsprozesses

Maschine

Unsere BAIER-Fachkräfte aus dem Maschinenbau unterstützen Sie mit maßgeschneiderten Heißprägemaschinen bei der Veredelung. Je nach Anwendungsspezifikation entwickeln wir individuelle Maschinen, die sich optimal in bereits bestehende oder neue Produktionsprozesse einbinden lassen. Produktbezogene Parameter wie Druck, Kontaktzeit und Prägetemperatur können so präzise justiert und stabil gehalten werden.

Folie

Mit einer Heißprägefolie erhält ein Produkt sein dekoratives Muster. Die richtige Platzierung und anschließende Temperatur-Druck-Regulierung sind entscheidend für den gesamten Veredelungsprozess. Für die Gestaltung arbeiten wir Hand in Hand mit der LEONHARD KURZ Stiftung & Co. KG und greifen auf ihr umfangreiches Produktportfolio zurück. Auch die Entwicklung neuer Motive, z. B. in Ihrem firmeneigenen Corporate Design, ist für den Folienspezialisten realisierbar.

Werkzeug

Der Heißprägestempel ist eine der beiden designerzeugenden Komponenten beim Heißprägen. Er ist auf das Produkt abgestimmt und gibt Größe sowie Struktur der Dekoration vor. Komplementär dazu gibt es die Werkstückaufnahme, die das Prägeteil lagerichtig positioniert. Zusammen bilden sie die Basiseinheit des Veredelungsverfahrens: das sogenannte Werkzeug. Unsere Schwestergesellschaft hinderer + mühlich fertigt eigens für BAIER diese Prägewerkzeuge an.

Kompetenz

BAIER bringt die Komponenten Maschine, Werkzeug und Folie optimal zusammen.

Dank langjähriger Erfahrung und ständiger Weiterentwicklung haben unsere Spezialisten ein unvergleichbares Heißpräge-Know-how aufgebaut. Unser Team begleitet Sie während des gesamten Projekts und steht Ihnen mit seinem Fachwissen beratend zur Seite. Dabei ist uns ein reger Austausch mit unseren Kunden sehr wichtig. Denn nur so können wir effizient arbeiten und beste Ergebnisse erzielen.


Baier unterstützt Sie bei der Gestaltung, Machbarkeitsstudie, Prägeversuchen und bei der Umsetzung.
Unser Team aus rund 200 Mitarbeitern unterstützt Sie gerne bei der Projektgewinnung und -umsetzung.

Kontakt